Hier finden Sie uns

NWDUG
 

Kontakt

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Nordwestdeutschen Universitätsgesellschaft e.V.

Auf den Spuren der Klimageschichte in Südamerika

 

 

Prof. Dr. Bernd Zolitschka (Bremen)

12.12.19 / 19:00 Uhr / Alter Wasserturm (Gökerstr.)

 

Zum Thema:
Die aktuell zu beobachtenden klimatischen Veränderungen sind ein weltweites Phänomen. Sie sind nicht auf die sie verursachenden Industrieländer beschränkt, sondern führen durch die globale atmosphärische Zirkulation zu weltweiten Reaktionen der Temperatur- und der Niederschlagsverteilung. Temperatur und Niederschlag wiederum sind verantwortlich für die Wasserverfügbarkeit und somit für die Entstehung unterschiedlicher Ökosysteme, die Grundlage allen (menschlichen) Lebens sind. Während der globale Klimawandel mit einer bisher nicht gekannten Geschwindigkeit abläuft, erfolgen natürliche Klimavariationen lang-samer und typischerweise in Zeiträumen von Jahrhunderten bis zu Jahrtausenden. Um diese langperiodischen Klimavariationen mit den schnellen klimatischen Veränderungen der Ge-genwart vergleichen zu können, werden natürliche Zeitarchive herangezogen, denn meteo-rologische Messdaten reichen bestenfalls bis ins 19. Jahrhundert zurück. Ein solches natürli-ches Klimaarchiv sind zum Beispiel Ablagerungen am Grunde von Seen. Das Fehlen wissen-schaftlicher Untersuchungen zu Klimavariationen auf der Südhalbkugel führte den Autor die-ses Vortrags an die Südspitze von Südamerika. In Patagonien hat er die Ablagerungen eines tiefen Kratersees mit modernsten Methoden und Analysetechniken untersucht. Im Vortrag werden klimatische Veränderungen der Südhemisphäre in der Vergangenheit beispielhaft erläutert und in Beziehung zu Entwicklungen auf der Nordhalbkugel gesetzt.

 

 

Zum Referenten
Prof. Dr. Bernd Zolitschka ist seit 2000 Universitätsprofessor und Leiter der Arbeitsgruppe Geomorphologie und Polarforschung am Institut für Geographie der Universität Bremen. Seit mehr als 30 Jahren liegt sein Forschungsschwerpunkt auf dem Gebiet der Erforschung von Ablagerungen in Seen sowie deren umwelt- und klimageschichtliche Interpretation. Regional befinden sich seine Arbeitsgebiete in Deutschland, im Nordosten von Polen sowie im Süden von Argentinien – in Patagonien. Bernd Zolitschka ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Organisationen und einer der weltweit führenden Wissen-schaftler auf dem Gebiet der Untersuchung von jahreszeitlich geschichteten Seesedimenten.