Hier finden Sie uns

NWDUG
 

Kontakt

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Nächster SciencePub im Kling-Klang

14.11.2019 um 19:30

 

Vogelzug über Küste und Meer

Dr. Ommo Hüppop, Institut für Vogelforschung „Vogelwarte Helgoland“, Wilhelmshaven

Tagtäglich sind weltweit viele Millionen Vögel „auf den Flügeln“, um zwischen Brut-, Mauser-, Rast- und Überwinterungsgebieten zu wechseln. Viele stoßen dabei unweigerlich auf Küsten und Meeresgebiete, die es zu um- oder zu überfliegen gilt. Je nach Art, Ort, Jahres- und Tageszeit reagieren Vögel ganz unterschiedlich, wenn sie auf solche Barrieren treffen. Landvögel müssen entscheiden, ob sie der Küste folgen oder den teilweise viele hundert oder tausend Kilometer weiten Flug über das offene Meer wagen. Aber wonach treffen sie diese Entscheidung? Welche Arten und Individuen ziehen überhaupt über das Meer? Und wie können Vogelkundler eigentlich den oft in der Nacht ablaufenden Zug von Vögeln untersuchen?

 


Abenteuer Astrophysik und Raumfahrt: Vom Mond zum Mars (Andreas Schwarz)
50 Jahre nach der Mondlandung wird die Rückkehr zum Mond nur die Etappe zu einem noch größerem Ziel sein: Der rote Planet Mars. Der Mars ist ein aktuelles Forschungsgebiet der Astrophysik und zugleich ein ambitioniertes Ziel der Raumfahrt. Planet und Mission dürften zu einem der größten Abenteuer der Menschheit werden. Davon und von den neuesten Erkenntnissen zum Planeten Mars handelt der Vortrag.


Der Mars (nach dem römischen Kriegsgott benannt) erscheint auf dem ersten Blick erdähnlich: Polkappen, Wüstengebiete, Achsenneigung und Rotationsdauer des Planeten sind etwa in der gleichen Größenordnung wie die entsprechenden Werte für die Erde und vier Jahreszeiten sind ebenfalls vorhanden. Allerdings verfügt der Mars nur über rund 11 Prozent der Masse der Erde und hat heute nur noch eine sehr dünne Atmosphäre aus Kohlenstoffdioxid. Des Weiteren liegen die Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, so dass  flüssiges Wasser ausgeschlossen sein dürfte.


Doch in der Frühzeit muss der Planet einmal, zumindest für kurze Zeiträume, über eine dichte Atmosphäre und flüssiges Wasser verfügt haben. Spuren davon sind heute noch auf der Marsoberfläche zu finden. Konnte in dieser Phase Leben auf dem Mars entstanden sein? Gibt es womöglich noch heute Spuren von Leben auf dem Mars? Die moderne Raumfahrt sucht jedenfalls danach. Dennoch muss die Frage kritisch gestellt werden, wie wahrscheinlich die Entstehung von Leben auf dem Mars ist und ob der aufgrund von Eisenoxid (Rost) als roter Planet bekannte Mars nicht doch ein toter Planet ist.


Der Mars war und ist Ziel von vielen unbemannten Raumfahrtmissionen Er ist auch ein zukünftiges Ziel der bemannten Raumfahrt. Doch vor einer bemannten Landung auf dem Mars müssen noch einige menschliche und technische Herausforderungen bewältigt werden.

 

 

 

Ihr möchtet selbst mal eure Forschungen beim Science-Pub vorstellen, oder ihr möchtet in eurer Bar Gastgeber sein? Dann schreibt uns eine Mail!